Inhalieren mit Dosieraerosolen

Dosieraerosole werden im Rahmen der Inhalationstherapie von Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD eingesetzt. Bei richtiger Anwendung steigern Dosieraerosole die Effektivität des Wirkstoffes und reduzieren die Nebenwirkungen.

Asthmaspray

Die Kartusche enthält das Medikament in Aerosolform. Dieses Medikamentengemisch wird über einen Sprühkopf abgegeben und freigesetzt. Beim Einatmen gelangt das Medikament tief in die Atemwege.

Bei der Inhalationstherapie mit Dosieraerosolen wird das Medikament durch Verdampfen freigesetzt und der Patient atmet das Medikament in Form von kleinsten Partikeln ein. Dadurch gelangt der Wirkstoff dorthin, wo er seine Wirkung am besten entfalten kann: in die Lunge mit ihrem weit verzweigten Netz aus Bronchien und kleineren Atemwegen.

Dosierarosol drücken und einatmen - so einfach wie sich das anhört ist es aber leider nicht. Bei der Anwendung von Dosieraerosolen gibt es nämlich einiges, was Sie beachten müssen, um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Zunächst einmal ist es jedoch sinnvoll zu wissen, was eigentlich im Inneren eines Dosieraerosols beim Auslösen eines Sprühstoßes passiert.

Dosieraerosol - Wirkung

Durch Auslösen eines Sprühstoßes wird das Medikament über das Dosieraerosol in portionierten Dosen als Aerosol freigesetzt. Ein Aerosol ist eine zu Nebel zerstäubte Flüssigkeit und besteht aus winzigen, in der Luft schwebenden Tröpfchen. Aerosole sind z.B. auch in der salzig-feuchten Meeresluft enthalten und damit der Grund für die heilsame Wirkung eines Kuraufenthalts an der Küste bei Lungenerkrankungen.

Der Wirkstoffbehälter eines Dosieraerosols enthält eben ein solches Aerosol bestehend aus flüssigem Medikament, das Entzündungen der Atemwege  hemmt oder die Bronchien erweitert, und Treibgas. Beim Auslösen eines Sprühstoßes wird das Medikament in kleinste Tröpfchen zerstäubt und mithilfe des Treibgases beim Einatmen in die Atemwege transportiert. Bei dieser Form der Medikamentenaufnahme kann der Wirkstoff beim Einatmen direkt in die Atemwege vordringen und dort seine heilsame Wirkung entfalten.

Der Vorteil von Dosieraerosolen im Vergleich zu Medikamenten in Form von Tropfen oder Tabletten ist damit klar benannt: Das Medikament wird genau dorthin transportiert, wo es am besten wirkt. Je kleiner dabei die Tröpfchen eines Dosieraerosols sind, desto größer ist die Reichweite des Medikaments in der Lunge.

Dosierarosol – Anwendung

Dosieraerosole werden manuell durch kräftiges Drücken des Wirkstoffbehälters betätigt. Damit der Wirkstoff die tief gelegenen Anteile der Atemwege erreicht, müssen der Sprühstoß und die Einatmung koordiniert werden – ein Vorgang, der einige Übung erfordert und vor allem Kindern und älteren Menschen erhebliche Probleme bereitet.

Um die Koordination zu erleichtern und eine optimale Wirkung des Medikaments zu erreichen, werden bei Inhalationstherapien so genannte Inhalierhilfen, auch Spacer genannt, eingesetzt. Diese steigern zusätzlich die Reichweite des Wirkstoffes und reduzieren auch die Nebenwirkungen der Medikamente.

Dosieraerosol Anwendung


Dosieraerosol - Anwendung

Richtig Inhalieren mit Dosieraerosolen.

Damit Sie eine optimale Wirkung erzielen, sollten Sie einige Dinge bem Inhalieren mit Dosieraerosolen beachten ... weiterlesen

Asthmaspray Inhalierhilfe

Dosieraerosole mit Spacer

Inhalieren mit Dosieraerosolen bei Asthma und COPD.

Spacer sind Inhalierhilfen, die im Rahmen der Inhalationstherapie von Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD mit Dosieraerosolen eingesetzt werden. Sie optimieren die Effektivität des Medikaments, erleichtern die Anwendung der Dosieraerosole ... weiterlesen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …